• Hospiz - Empfangsbereich
  • Hospiz - Küche
  • Hospiz - Raum der Stille

Der Hospizdienst der St. Anna Stiftung

Immer mehr Menschen, ob in Krankenhäusern, Altenheimen oder zu Hause, benötigen heute organisierte Hilfe, um in Würde bis zum Ende leben und sterben zu können.

Der Hospizgedanke ist geprägt von dem Selbstverständnis, dass Krankheit, Leid, Abschiednehmen, Sterben und Tod zum menschlichen Leben dazu gehören. Im Mittelpunkt der Hospizarbeit steht deshalb auch in der St. Anna Stiftung die Begleitung des schwerkranken, sterbenden Menschen auf seinem letzten Weg.

Im Rahmen einer ganzheitlichen und individuellen Betreuung wird den Hospizgästen in ihrer letzten, besonders intensiven Lebenssituation Hilfe und Begleitung gegeben. "Menschenwürdig leben bis zum Tod", das ist der Grundsatz der Arbeit im Hospiz der St. Anna Stiftung. "Wir helfen unserem Gast, in Frieden Abschied zu nehmen."

Hospiz bedeutet: "Herberge, Gastfreundschaft, Mitgehen, Begleiten"

Ursprünglich stammt der Begriff Hospiz aus dem Lateinischen und steht für "Herberge" und „Gastfreundschaft“. Im Mittelalter konnten sich hier Reisende und Pilger von den Strapazen ihrer beschwerlichen Wanderung erholen. Diesen Gedanken greift auch die Hospizbewegung auf. In Würde leben bis zuletzt – diese Philosophie bestimmt sowohl die Arbeit im stationären Hospiz als auch das Engagement der ehrenamtlichen, ausgebildeten Hospizhelfer. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten Sterbende und ihre Angehörigen im Rahmen des  angebotenen ambulanten Hospizdienstes. Dies geschieht in der Regel zu Hause, in der vertrauten Umgebung. Die Ehrenamtlichen der "Hospizgemeinschaft St. Anna" hören zu und fühlen mit, wenn Angst, Not und Schmerzen den Sterbenden beim Abschied begleiten.

Mit der Begleitung des sterbenden Menschen im Hospiz tragen wir dazu bei, dass das Sterben als intensiver Teil des Lebens wahrgenommen wird und diese letzte Phase des Lebens – soweit möglich – vom Betroffenen bewusst und selbstbestimmt gestaltet werden kann. In der Hospizgemeinschaft der St. Anna Stiftung wird dem Schwerkranken auf seiner letzten Wegstrecke besondere Wertschätzung und Fürsorge geschenkt. In der Gemeinschaft des Hospizes steht die persönliche, familiäre Atmosphäre und Geborgenheit im Vordergrund. Auch der enge Kontakt und die Zusammenarbeit mit den Angehörigen des Hospizgastes können dazu einen wesentlichen Beitrag leisten.

Das Hospiz "St. Anna" hat seinen Ursprung in der christlichen Tradition und ist geprägt vom christlichen Menschenbild. Die Hospizangebote – sowohl die des stationären Hospizes im Gesundheitszentrum an der Clemens-August-Straße als auch die des ambulanten Hospizdienstes – sind offen für alle Betroffenen. Im Hospiz der St. Anna Stiftung wird jede Konfession und Glaubensrichtung respektiert. Seelsorger aller Konfessionen arbeiten eng mit dem Hospiz zusammen. Der stationäre und ambulante Hospizdienst ist die jüngste Einrichtung im Gesundheitszentrum der St. Anna Stiftung Dinklage und besteht seit 1998.

Seit 2004 besteht der Hospizförderverein Dinklage. In diesem engagieren sich Bürger in vielfältiger Weise im Weitertragen des Hospizgedankens, in der Förderung ehrenamtlicher, ambulanter Hospizarbeit und in der Unterstützung des stationären Hospizes.

Das Team des Hospiz der St. Anna Stiftung:

Hospiz Team2013 klein

Stationärer/Ambulanter Hospizdienst der St. Anna Stiftung
Ellen Meerjans-Eilers, Pflegeleitung Hospiz St. Anna
Clemens-August-Straße 12
49413 Dinklage
Telefon 04443 / 8924 - 20
Steffi Freese, Koordinatorin Amb. Hospizdienst
Telefon 0152/56729842

Hospizverein Dinklage e. V.
Günther Barklage
Eschweg 23a
49413 Dinklage
Telefon 04443 / 15 20
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Weg zu uns

GoogleMaps

oder

eigene Anfahrtsskizze

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online