Inhalte und Ziele

Frühförderung hat zum Ziel in der Zusammenarbeit von Eltern und Fachleuten die Entwicklung des Kindes zu unterstützen.

Der kindliche Entwicklungsprozess ist umfassend  (ganzheitlich) zu verstehen. Statt nur einzelne Funktionen zu trainieren gilt es gemeinsam mit den Eltern die Fähigkeiten des Kindes zu entdecken und zu fördern.
Ein Ziel der Frühförderung  ist es, eine Atmosphäre zu schaffen, die zum Spielen und Lernen anregt, die Neugier und Experimentierfreude weckt.

Wahrnehmen und Lernen

In einer entspannten und vertrauensvollen Atmosphäre bekommt das Kind die Möglichkeit,  seine Sinne zu entdecken und zu erfahren. Durch das Greifen und in den Mund stecken eines Balls zum Beispiel, erfährt das Kind die Beschaffenheit (glatt), die Form (rund), es sieht mit den Augen, dass der Ball rund ist und rollen kann. Zusätzlich bekommt es durch die Frühförderung  die passenden Begriffe dazu („Ball, rot, rollt“) etc, um die Sprachentwicklung zu unterstützen.
Lernen mit allen Sinnen steht im Vordergrund.
Das Greifen und Begreifen gilt als Grundlage für die Denkentwicklung,  das Erlernen der Sprache, Konzentration und Ausdauer.

 

Sprache Durch das Betrachten von Bilderbüchern sowie gemeinsames Handeln und Sprechen lernt das Kind eine Menge neuer Begriffe kennen. Durch Fingerspiele /Kniereiter erfährt es, dass Bewegung und Sprache zusammengehören und wird angeregt mitzusingen und mitzusprechen. So wird spielerisch der Wortschatz ausgebaut, das Sprachverständnis unterstützt und die Merkfähigkeit erweitert. All diese Fähigkeiten sind die Basis für das spätere Lesen und Schreiben lernen.

 

Bewegung Bewegung ist die Grundlage für die gesamte Entwicklung. In der Frühförderung unterscheiden wir zwischen Grob- und Feinmotorik.

In der Bewegung lernt das Kind den eigenen Körper zu kontrollieren, Gefahren einzuschätzen und die Körperkraft an die äußeren Gegebenheiten anzupassen.

 

Durch die Erfahrungen und Erfolge gewinnt das Kind an Sicherheit und hat eine Basis, um die Fingerfertigkeit zu entwickeln.

Durch vorbereitete oder freie Malangebote, Basteln, Schneiden erlernt das Kind die feinen Bewegungen der Finger. Dies ist u. a. wichtig für die Stifthaltung zum späteren Schreibenlernen.

Spielverhalten Grundsätzlich werden alle Förderinhalte über das Spiel angeboten.
Im Rollenspiel spielt das Kind die Wirklichkeit nach, lernt sie zu begreifen und seine Gefühle auszudrücken. Mehrere Handlungsabläufe werden sinnvoll aufgebaut, logisches Denken entwickelt sich. Kinder brauchen Zeit und den richtigen Rahmen, um sich selbst kennen zu lernen und auszuprobieren, eigene Möglichkeiten  und Grenzen zu erfahren. Sie lernen eigene Stärken kennen und sich selbst einzuschätzen.

In der Kleingruppe lernen die Kinder gemeinsam Ziele zu entwickeln und zu erreichen, abwarten zu können, sich in andere Personen einzufühlen, mal im Mittelpunkt zu stehen und Kompromisse zu schließen. Dies fördert das Lernen, Phantasie und Ausdauer.

Der Weg zu uns Frühförderung erhalten Kinder im Alter von 0 - ca. 6 Jahren, die Unterstützung in ihrer Entwicklung benötigen. Gründe dafür können eine Entwicklungsverzögerung, eine Frühgeburt, Anpassungsschwierigkeiten nach der Geburt, angeborene Syndrome oder eine Behinderung sein.
In der Regel findet die Frühförderung einmal in der Woche statt. Bei Bedarf kann ein zweiter Termin beantragt werden.

Manchmal werden Eltern auch von Fachkräften auf die Frühförderung aufmerksam gemacht (Krankengymnasten, Ergotherapeuten, Logopäden, Erzieherinnen im Kindergarten etc.)
Falls Sie sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes machen, und weitere Informationen brauchen, können sie sich gern mit uns in Verbindung setzen.

Die Frühförderung ist für die Eltern kostenlos.

Voraussetzung für die Kostenübernahme ist eine Überprüfung durch eine Amtsärztin des Kinder- und Jugendmedizinischen Dienstes des Gesundheitsamtes des Landkreises Vechta

Seit einiger Zeit haben wir auch die Möglichkeit die Kinder aus Lohne vor Ort zu fördern. Dafür stehen uns Räumlichkeiten im Franziskus-Hospital zur Verfügung. 

Inhalte/Aufgaben der Frühförderung:

  • Unterstützung, Begleitung und Förderung in allen Bereichen der kindlichen Entwicklung
  • Hausfrühförderung
  • Förderung im Kindergarten
  • Förderung im Frühförderhaus mit vielfältigen Angeboten, z. B. Psychomotorik
  • Als Einzelförderung oder in Kleingruppen
  • Elternberatung, z. B. in Erziehungsfragen,  bei der Auswahl weiterer Fördereinrichtungen; Tipps für den Alltag;
  • Elternabende
  • Zusammenarbeit mit Fachleuten aus den medizinischen, psychologischen, pädagogischen und sozialen Bereichen
  • Weitervermittlung und Begleitung an andere Fachdienste und Einrichtungen

Zusätzliche Angebote:

  • Elternkurs starke Eltern starke Kinder
  • MarteMeo (videobasierte Eltern- Beratungsmethode)

 

Wir über uns:

Cäcilia Krüssel (Dipl. Sozialpädagogin) Leitung der Frühförderung
Isolde Hanel-Schulze (Dipl. Sozialpädagogin, Marte-Meo-Therapeutin, stellvertr. Leitung)
Bettina Focken-Kösjan (Heilpädagogin, Marte-Meo-Therapeutin, Kursleiterin „Starke Eltern, starke Kinder“)
Elsbeth Krolage (Heilpädagogin, Motopädagogin für den Elementarbereich, Kursleiterin „starke Eltern, starke Kinder“)
Julia Dschaak (Logopädin, Marte-Meo-Therapeutin, Lerntherapeutin, Fachkraft für Kleinstkindpädagogik)
Christine Thölking (Heilpädagogin, Fachkraft nach § 8a SGB VIII Kindeswohlgefährdung mit Blick auf Kinder und Jugendliche mit Behinderung)
Anja Kuhlmann (Heilpädagogin, Systemische Familienberaterin)
Birgit Schröder (Kinderkrankenschwester, Dipl. Pädagogin)
Daniela Kruse (Ergotherapeutin, Fachkraft für Kleinstkindpädagogik, in Ausbildung zur Feinmotoriktrainerin)
Anke Horstmann (Heilpädagogin)
Sabine Etmanski (Heilpädagogin, Fachkraft für Psychomotorik, z. Z. in Ausbildung /Zertifizierung „Heilpädagogische Diagnostik" u. „Sensorische Integrationspädagogin")

Tanja Heimann (Sekretariat)

Als zusätzliche beratende Fachleute unterstützen uns:
Monika Schonebeck- Pancratz (Psychologin, psychologische Psychotherapeutin)

Bettina Radola ( Physiotherapeutin, Bobaththerapeutin, SI-Lehrtherapeutin, CF-Therapeutin)

 


Frühförderung und Entwicklungsberatung
der St. Anna Stiftung
Clemens- August-Str. 15
49413 Dinklage
Tel.: 04443-918492
Fax.:04443-918493
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Nebenstelle in Lohne
Franziskusstr. 6/Krankenhaus
49393 Lohne
Tel.: 04442-8879128
 
Leitung: Cäcilia Krüssel

 

Ihr Weg zu uns

GoogleMaps

oder

eigene Anfahrtsskizze

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online