…………………………………………………………………

Neues aus dem Hospiz St. Anna

Nachdem bereits in 2013 die Platzzahl von fünf auf sieben erhöht wurde, mussten in diesem Jahr dringend die Küche für die Gäste und ihre Angehörigen und das Dienstzimmer der Schwestern erneuert werden.
Da diese Aufwendungen nicht aus dem laufenden Haushalt getragen werden können, bat das Hospiz Betriebe im Oldenburger Münsterland per Brief um eine finanzielle Unterstützung.

Folgende Unternehmen haben dazu beigetragen, dass die notwendigen Erneuerungsmaßnahmen umgesetzt werden konnten:

  • Schmidt-Thie-Plast GmbH Lohne
  • Sieverding Heizungs- und Sanitärtechnik GmbH Cappeln
  • Big Dutchman International GmbH Vechta
  • Austing Mischfutterwerk GmbH & Co.KG Damme
  • Maschinenfabrik Meyer GmbH Lohne
  • Reinhard Holzenkamp GmbH Vechta
  • Eilhoff GmbH Versicherungsmakler Lohne

Weitere Unternehmen haben Ihre Hilfe angekündigt oder möchten ungenannt bleiben.
Im Sinne der schwerkranken Menschen und der Mitarbeiter des Hospizes sagen wir ganz herzlich Danke!!!
Für weitere Erneuerungen und die Unterstützung der laufenden Kosten (der Gesetzgeber verlangt einen 10 prozentigen Anteil des Trägers) benötigen wir auch in Zukunft die Bereitschaft Einzelner und der Unternehmen der Region, die Arbeit im Hospiz zu ermöglichen.

Dienstzimmer 2014Küche 2014

…………………………………………………………………

Ihre Spende

Einige Dienste und Einrichtungen der St. Anna Stiftung sind durch die mit den Kostenträgern vereinbarten Leistungsentgelte nur knapp oder sogar defizitär finanziert.

Beim Hospiz St. Anna ist z. B. ein zehnprozentiger Eigenanteil des Trägers gesetzlich vorgesehen. Der Umbau des Hospizes im Jahre 2008 und die Erweiterung in 2013 wurden nahezu ausschließlich aus Mitteln der Stiftung finanziert.

Um den uns anvertrauten Menschen eine gute und umfassende Hilfe bei angemessener Sachausstattung entgegen bringen zu können, sind wir fortwährend auf Spenden angewiesen.

Oftmals sind bei den Hilfesuchenden, die wir pflegen, betreuen, erziehen und fördern, schwierige soziale Verhältnisse im Hintergrund. Beim Aufenthalt schwerstkranker jüngerer Menschen im Hospiz sind immer wieder auch Kinder Leidtragende einer Schicksalsfügung.

Entsprechend dem Leitbild unserer Stiftung legen wir großen Wert auf einen fairen Umgang mit den Mitarbeitern. Dies gilt auch für die Vergütung, die Grundlage einer eigenverantwortlichen Lebensführung eines jeden ist.
Die Mitarbeiter unserer Stiftung erhalten eine vergleichsweise angemessene Vergütung nach den Richtlinien des Deutschen Caritasverbandes. Diese liegt in der Regel höher als bei den meisten „Mitbewerbern“, was auch zu Wettbewerbsnachteilen führt, ist aber in keinem Fall als unangemessen zu bezeichnen.

Nahezu alle Dienste, auch die Serviceleistungen, werden durch eigene Mitarbeiter erbracht und nicht, wie es sonst nahezu die Regel ist, fremd vergeben oder durch Leiharbeit abgedeckt.

Sollten Sie unsere Arbeit durch eine Spende, Zuwendung oder Stiftung unterstützen wollen, so sagen wir Ihnen eine zweckgebundene und unmittelbare Verwendung verbindlich zu.

Da wir freigemeinnützig arbeiten, können wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung zukommen lassen.

Bitte richten Sie Ihre Spende unter Benennung des gewünschten Verwendungszweckes und bei Erfordernis einer Spendenbescheinigung auch Ihre Adresse auf das Konto

BIC GENODEF1DIK
IBAN DE 95 2806 5108 0008 2694 00
VR-Bank Dinklage-Steinfeld
.

Beispiele für den Verwendungszweck können sein: „Hospiz“, „Ambulanter Hospizdienst“, „Frühförderung“, „Kinderhaus“, „Senioren“, „Sozialstation“.

Wünschen Sie nähere Informationen, z. B. bei Überlegungen zu einer Zustiftung oder zum Sozialsponsering eines Unternehmens, steht Ihnen der Vorstand der Stiftung, Herr Schulze, gerne zur Verfügung: Tel. 04443-892-221.

Stiftungsvorstand: Werner Schulze

St. Anna Stiftung
Clemens-August-Str. 12
49413 Dinklage
Telefon: 04443/892-221
Fax: 04443/892-222
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ellen Meerjans-Eilers - Hospizleiterin

Hospiz St. Anna
Clemens-August-Str. 12
49413 Dinklage
Pflegeleitung: Ellen Meerjans-Eilers
Tel. 04443-892-420
Fax: 04443-892-425
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Weg zu uns

GoogleMaps

oder

eigene Anfahrtsskizze

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online